Diverse Anträge

Für unsere Mitarbeitenden bei Freizeiten und Angeboten gibt es diverse Möglichkeiten für ihr Ehrenamt entschädigt oder unterstützt zu werden. Auch für die Eltern der Kinder, die an Freizeiten teilnehmen bieten wir Unterstützung an. 

Die Informationen und dafür benötigten Formulare und Anträge findet ihr hier:

(für die Protokolle der BAK Sitzungen sowie der DV bitte ganz nach unten scrollen)

Sonderurlaub

Das Gesetz zur Stärkung des Ehrenamtes in der Jugendarbeit vom 20. November 2007 des Landes Baden-Württemberg ermöglicht die Gewährung von bis zu 10 Tagen Sonderurlaub für ehrenamltiche Tätigkeiten.

Alle Informationen und den Antrag dazu findet ihr hier:

 

Bildungszeit

Nach einem Gesetz aus dem Jahr 2015 haben Beschäftigte in Baden Württemberg einen Anspruch darauf, sich zur Weiterbildung von ihrem Arbeitgeber an bis zu fünf Tagen pro Jahr freistellen zu lassen. Die Freistellung erfolgt unter Fortzahlung des Arbeitsentgeltes. Die bezahlte Bildungsfreistellung gilt auch für die Qualifizierung zur Wahrnehmung bestimmter ehrenamtlicher Tätigkeiten. Dafür müssen allerdings bestimmte Kriterien erfüllt sein.

Alle Inforamtionen dazu und den Antrag für die Bildungszeit findet ihr auch hier:

 

Zuschuss für Fortbildungen Ehrenamtlicher

Wenn ihr gerne eine Fortbildung machen wollt, die euch auch für euer Ehrenamt qualifiziert (z.B. Gitarren-Kurs, Hängerführerschein, etc.) könnt ihr dafür von uns einen Zuschuss bekommen. Schaut euch einfach das Formular an oder sprecht uns darauf an.

 

Fahrtkostenerstattung

Alle Ehrenamtlichen, die für uns tätig sind, können sich die Fahrtkosten, die im Rahmen ihres Ehrenamts bei uns entstanden sind, erstatten lassen oder sich eine Spendenbescheinigung in dieser Höhe ausstellen lassen.

Füllt dazu einfach das folgende Formular aus und lasst uns den Antrag zukommen.

 

Zuschuss bei Freizeiten

Es ist unser Bestreben, jedem Kind und Jugendlichen die Teilnahme an einer unserer Freizeiten zu­ ermöglichen, unabhängig von den finanziellen Möglichkeiten Ihrer Familie.
Falls die Teilnahme Ihres Kindes für Ihre Familie eine zu hohe finanzielle Belastung darstellt, gibt­ es unter anderem die Möglichkeit von Zuschüssen des Landesjugendplans:

Zuschüsse des LJP
Für finanziell schwache Familien gibt es die Möglichkeit Zuschuss aus dem Landesjugendplan zu­ beantragen. Falls Sie Leistungen zur Sicherung des Lebensunterhalts (Arbeitslosengeld II) nach SGB­ II erhalten, sind Sie generell zuschussberechtigt.
Falls nicht, prüfen Sie Ihre Berechtigung anhand nachfolgender Tabelle

Personen im Haushalt  Alleinerziehend Ehepaar / Lebensgemeinschaft
2
3
4
5
6
7
8
9
€ 1.689,- (1.589,-)
€ 1.992,- (1.873,-)
€ 2.294,- (2.157,-)
€ 2.597,- (2.441,-)
€ 2.899,- (2.725,-)
€ 3.202,- (3.009,-)
€ 3.505,- (3.293,-)
€ 3.807,- (3.577,-)
 

€ 2.327,- (2.188,-)
€ 2.630,- (2.472,-)
€ 2.932,- (2.756,-)
€ 3.235,- (3.040,-)
€ 3.538,- (3.324,-)
€ 3.840,- (3.608,-)
€ 4.143,- (3.892,-)

Personen bezieht sich auf alle im Haushalt lebenden Personen (Kinder und Erwachsene).
Das Bruttoeinkommen ist die Summe der durchschnittlichen monatlichen Einnahmen des Haushaltes ohne Kindergeld.
Die Zahlen in Klammern gelten für Beamte.
Für die Gewährung staatlicher Zuschüsse können wir keine Gewähr geben.
Der Zuschuss betrug im letzten Jahr 7,50 € pro Teilnehmer pro Tag. Die Auszahlung der Zuschüsse­ findet erst nach den Lagern statt. Sie müssen also trotzdem den vollen Teilnahmebetrag überweisen.­ Falls Ihnen das nicht möglich ist, sprechen Sie uns an.
Wenn Sie einen Zuschuss aus dem Landesjugendplan beantragen möchten, kreuzen Sie es auf dem­ Anmeldeformular an entsprechender Stelle an.